Huancayo

File 704

Huancayo nennt sich selbst die „Unvergleichliche“. Die Bewohner der Hauptstadt des Department Junín, das mitten in den Zentralanden liegt, sind sehr stolz auf ihre Vorfahren und den mit ihnen verbundenen Traditionen. Das Volk der Huanca schaffte es lange Zeit, sich gegen die Inka-Könige zur Wehr zu setzen. Nachdem sie um 1460 doch erobert wurden, erhielten sie während der spanischen Conquista die Möglichkeit sich zu rächen und stellten sich auf die Seite Spanier.

Die lebendige Stadt Huancayo ist nicht nur das kulturelle, sondern auch kommerzielle Zentrum der zentralen Anden-Region. Laktosefabriken, Vieh- und Forellenzucht, Landwirtschaft und Kunsthandwerk machen rund 75 % des gesamten Handels des Departments Junín aus. In den Stadtvierteln Tambo und San Jerónimo werden schon seit vielen Jahren außergewöhnliche Keramikarbeiten verkauft.
Neben den Schönheiten im Stadtinnern, wie der Plaza de la Constitución, dem fast 6000 Quadratmeter großen Parque de la Identidad Hunaca im Stadtviertel San Antonio, der Kathedrale der Stadt und der Kapelle La Merced, in der 1839 die peruanische Verfassung unterzeichnet wurde, kann sich besonders die Umgebung Huancayos sehen lassen.
Etwa 50 Kilometer von der Stadt entfernt liegt der schneebedeckte Gletscher Huaytapallana, zu dem man ein- und mehrtägige Trecking- und Campingtouren buchen kann. Der Gletscher misst über 5.500 Meter und ist Teil der östlichen Gebirgskette. Wer den Aufstieg wagt, wird mit einer beeindruckenden Landschaft aus Schnee, Eis und Gebirgseen belohnt. Hier entspringt unter anderem der Fluss Shullcas, der in die Stadt Huancayo hinab fließt.
In der Provinz Concepción kann der Konvent Santa Rosa de Ocopa besichtigt werden. Er ist nicht nur ein architektonisches Meisterstück, sondern auch ein wahres Zeugnis peruanischer Geschichte. Innerhalb seiner Mauern befinden sich ein naturkundliches Museum der Jesuiten und Franziskanermönche und eine  25 000 Bücher zählende Bibliothek, von denen das Älteste aus dem Jahr 1490 stammt. Unter den Schätzen lagern lateinische und altspanische Werke der peruanischen Literatur und historische Karten aus dem XI, XII und XIII Jahrhundert.
10 Kilometer von Huancayo entfernt liegt Pucara, eine Stadt, die im Krieg gegen Chile eine bedeutende Rolle spielte. Auf dem Hauptplatz befindet sich ein Aussichtspunkt, der einen Panoramablick auf die weite Landschaft des Mantaro Tals bietet. Hierher können ebenfalls Ausflüge unternommen werden.